Rezension | Forever in Love. Keine ist wie du - Cora Carmack

Originaltitel: All broke down | Reihe: Forever in Love #2 | Übersetzung: Nele Junghanns, Nele Quegwer
Verlag: LYX, Dezember 2015 | Ausgabe: Taschenbuch | Seiten: 384 | Preis: 9,99€
Dylan hat eine Schwäche für hoffnungslose Fälle und engagiert sich deshalb in den verschiedensten Protestbewegungen. Bis sie auf einer Demonstration festgenommen wird und für ein paar Stunden im Gefängnis landet. Dort lernt sie Silas Moore kennen, der ganz eigene Probleme hat. Eigentlich ist Silas überhaupt nicht ihr Typ, und doch fasziniert er sie. Als Silas seine Position im Footballteam der Rusk University zu verlieren droht, bietet Dylan ihm ihre Hilfe an. Und die beiden stellen fest, dass sich Gegensätze durchaus anziehen können. (Quelle: Lyx Verlag)

MEINUNG

Nachdem mich Band 1 so überzeugt hat, war ich gespannt auf dieses Buch. Aber leider war das kein Buch für mich. Ich bin mit den Protagonisten nicht warm geworden und die Geschichte plätscherte mir auch zu sehr dahin.

Nach dem Vorgängerbuch hatte ich mehr Handlung erwartet, aber im Endeffekt war es Rummachen und auf einmal war es Liebe. Dylan und Silas waren mir beide absolut unsympathisch und ihre Handlungen wirkten gestellt und ich musste manchmal schon lachen, weil Aussprache und Benehmen so dümmlich und zum Fremdschämen wirkten. Silas war von beiden noch der, mit dem meisten Verstand. Dylan war leider bloß nervig und anstrengend. Über sie konnte ich einfach nur den Kopf schütteln und hätte ihr am liebsten gesagt, dass sie zurück in ihr Zimmer soll um mit ihren Puppen zu spielen, denn einen viel erwachseneren Eindruck hat sie auf mich nicht gemacht. Ja, Gegensätze ziehen sich in diesem Buch auch wirklich an und am liebsten die Protagonisten sich gegenseitig aus. Ohne Grund. Einfach so, in nahezu jedem Kapitel. Ich gebe die Bücher der Autorin noch nicht auf, da mir Band 1 ja sehr gefallen hat. Vielleicht musste Cora Carmack sich hier auch alles von der Seele schreiben, was sie nicht in Band 1 gepackt hat. Es gab durchaus auch ein paar gute Stellen im Buch, aber das hat für mich leider auch nichts mehr rausgerissen.

Dadurch wurde es für mich aber leider eine klischeehafte, inhaltlose Geschichte, die vor sich hinplätschert. Ich hoffe, dass das nächste Buch der Reihe wieder besser wird. Anscheinend kann die Autorin ja was, wie das andere Buch bewiesen hat.

DIE AUTORIN

Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Losing It – Alles nicht so einfach ist ihr erster Roman, mit dem sie sogleich einen weltweiten Bestseller landete. (Quelle: Lyx Verlag)

WEITERE BÜCHER DER AUTORIN

Losing it-Reihe: 1. Losing it | 2. Faking it | 3. Finding it
Kurzgeschichten zur Reihe: Keeping her | Seeking her

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen