Rezension | Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick | Jennifer E. Smith

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
auch als TB unter Punktlandung in Sachen Liebe erhältlich

Originaltitel: The Statistical Probability of Love at First Sight
http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Punktlandung-in-Sachen-Liebe-9783551312570_xxl.jpgReihe: -
Autorin: Jennifer E. Smith
Übersetzung: Ingo Herzke
Verlag: Carlsen, Feburar 2012
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 224
Preis: 16,90€

Kaufen?


Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ... (Quelle: Carlsen Verlag)


Ich muss sagen, es ist erst ein paar Tage her und ich habe schon den Namen der Protagonistin - Hadley - vergessen. Das kann aber daran liegen, dass ich den Namen vorher noch nicht gehört habe und er nicht so alltäglich ist. Wie dem auch sei. Ich habe schon einige sehr positive Meinungen über das Buch gehört und als ich es dann günstig und in tollem Zustand gefunden habe, musste es einfach mit. Deshalb habe ich auch nicht allzu lange gewartet, bis ich es angefangen habe zu lesen. Aber dann stellte sich auch schnell die Ernüchterung ein - das Buch ist sehr distanziert geschrieben. Ich hatte das Gefühl, nicht in der Geschichte zu sein, sondern mir einen trockenen Bericht durchzulesen. Das hat die Lesefreude ziemlich ausgebremst. Zu diesem Cover und der Beschreibung habe ich mir eine herzliche, den Leser packende Liebesgeschichte vorgestellt. Aber das Herzliche war einfach nicht da. Packend, das war die Geschichte hier und da, wo sie es auch sein sollte. Aber die Gefühle kamen einfach nicht bei mir an, was auch daran liegen kann, dass mir Hadleys pubertäres Gehabe manchmal gehörig auf den Geist ging. Oliver dagegen hat das Zeug zum Book Boyfriend. Er war das passende Gegenstück zu Hadley.

Die Idee hinter dem Buch finde ich wirklich klasse. Es steckt sogar mehr dahinter, als nur die Liebesgeschichte von Hadley und Oliver. Die Autorin lässt ihre Protagonistin ein bisschen erwachsener werden, sie dazulernen. Am liebsten waren mir dann aber doch die Passagen im Flugzeug. Die Unterhaltungen zwischen Oliver und Hadley waren mit humor versehen, aber auch mit dem nötigen Ernst. Ich hätte mich gefreut, ein bisschen mehr über Oliver zu erfahren, er blieb ein wenig blass. Das Ende war schon gut gemacht. Zwar so, wie man es sich vorstellt und irgendwie vorhersehbar, aber endlich hatte die Autorin es geschafft, mich mit ihrer Geschichte richtig zu packen und zum Freuen über die Ereignisse zu bringen.

3,5 Sterne, mehr kann ich den Buch leider nicht geben. Auf knapp 200 Seiten lässt sich natürlich keine ausführliche Geschichte schreiben, aber gerade dann sollten die Gefühle beim Leser ankommen und das kamen sie bei mir erst am Ende. Eine tolle Idee, weshalb ich auch bis zum Schluss gelesen habe. Ich wollte wissen, was mit Hadley und Oliver passiert, auch wenn ich nicht das Gefühl hatte, in die Geschichte eintauchen zu können.


Jennifer E. Smith wuchs in der Nähe von Chicago auf und studierte an der Colgate University. Sie hat bisher fünf Jugendbücher veröffentlicht, die in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Heute lebt und arbeitet Jennifer E. Smith in New York City. (Quelle: Carlsen Verlag)


Weitere Bücher der Autorin

(bisher) Einzelbände:

Kommentare:

  1. Hallöchen Liebes,
    ich habe die Geschichte damals als Hörbuch gehört und fand die Wirklich toll. Das Hörbuch hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineindenken und hatte einfach Spaß den Beiden zu folgen. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Vielleicht bringt die Sprecherin im Hörbuch ja mehr Leben in die Geschichte.
      Mir kam das ganze ja zu trocken vor. Mit Hörbüchern kenne ich mich aber so gar nicht aus, vielleicht hör ich da einfach mal rein.

      Liebe Grüße :)

      Löschen