Rezension - Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles


Inhalt
Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen - Ems bester Freundin. Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

Meinung
Ich hatte eine 7 stündige Zugfahrt vor mir und habe mir das Buch vorgenommen, weil es nicht zu wenig Seiten für die Zeit hat und sich außerdem echt gut anhört. Aber das war es leider nicht. Emily ist einfach naiv und nervig, während Chase doch noch irgendwie als "recht sympathisch" wegkommt. Warum die drei merkwürdigen Mädchen Emily ausgewählt haben ist klar - warum Chase allerdings nicht, erst auf den letzten 100 Seiten wird es aufgeklärt und daher fand ich es einfach übertrieben, was im Buch passierte, weil ich eben nicht wusste, warum. Viele Kapitel wirkten einfach wie Lückenfüller, damit das Buch nicht zu dünn wird. Hätte ich nicht so viel Zeit im Zug gehabt, hätte ich wohl ewig an diesem Buch gelesen, weil es sich so gezogen hat. Erst die letzten 100 Seiten wurden interessant und es wurde klar, wer und warum diese drei Mädchen überhaupt da sind. Tja, da war das Buch aber auch schon zuende. Der Rückentext verspricht meiner Meinung nach einfach viel zu viel, was die Geschichte gar nicht in dem Maße wiedergeben kann. Das Buch ist der Anfang einer Trilogie und ich glaube nicht, dass ich die weiteren Bände lesen werde, höchstens ausgeliehen.


1 Kommentar:

  1. Ganz so hart war ich nicht zu dem Buch, aber mir ist es ähnlich ergangen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen