Märchenmord

Autor: Krystyna Kuhn
Seitenzahl: 190
Verlag: Arena
Preis: 8,95€

Klappentext
Eigentlich hatte Gina nur gelangweilt aus dem Fenster gesehen. Doch als sie dann im Haus gegenüber einen Mord beobachtet, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Denn die Leiche ist kurz darauf verschwunden und niemand glaubt ihr. Keine Leiche, kein Mörder, nur eine Zeugin - die einzige Zeugin. Bildet sie sich die Schatten, die ihr folgen, nur ein?

Was sage ich dazu?
Die Protagonistin Gina scheint am Anfang einfach nur zickig und pubertär ;) man merkt allerdings schnell, dass das nur eine Fassade ist. Sie lernt, dass es andere weitaus schlimmer haben, als sie und freundet sich mit einem Jungen an, der zu denen gehört, die es schlechter haben. Als sie glaubt, einen Mord gesehen zu haben, nimmt die Gescichte ihren Lauf. Niemand glaubt ihr und der vermeintliche Mörder hat sie gesehen. Dann brennt die Wohnung, in der sie den Mord gesehen haben will, aber es wird keine Leiche gefunden.
Ich bin von den Büchern der Autorin total begeistert. Ich hab zuerst die Tal-Reihe gelesen (also das, was es bis jetzt gibt) und hab daraufhin auch dieses Buch gelesen. Es ist ja nicht gerade ein dickes Buch, aber auf 190 Seiten wurde so viel Thriller eingebaut, so spannend, so nervenkitzelnd, dass es auch mehr Seiten hätten sein können. Wenn man also grade glaubt, zu wissen, was los ist, wird man schon eines Besseren belehrt. Eine Zeugin, ein Mörder, eine Leiche. Das wäre zu einfach. Die Autorin hat daraus ein ganzes Netz von Verfolgungen, Fluchten und Verdächtigungen gesponnen. Das hier ist auf jeden Fall ein Buch, das man noch weitere Male lesen kann, weil es auf jeden Fall Nervenkitzel verspricht!

Fazit
Für Thriller- und Krimifans, die nicht auf zu viel Blut stehen zu empfehlen. Krystyna Kuhn hat wieder einen klasse Jugendthriller geschrieben, den man noch lange im Gedächtnis behält.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen