Smaragdgrün

...der Nachfolger von Saphirblau!

Autor: Kerstin Gier
Seitenzahl: 482
Verlag: Arena
Preis: 18,95€

Klappentext
Was tut man, wenn einem das Herz gebrochen wurde? Richtig, man telefoniert mit der besten Freundin, isst Schokolade und suhlt sich wochenlang im Unglück. Dumm nur, dass Gwendolyn, Zeitreisende wider Willen, ihre Energie für ganz andere Dinge braucht: zum Überleben zum Beispiel. Die die Fäden, die der zwielichtige Graf von Saint Germain in der Vergangenheit gesponnen hat, ziehen sich nun auch in der Gegenwart zu einem gefährlichen Netz zusammen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, müssen Gwendolyn und Gideon - Liebeskummer hin oder her - nicht nur auf einem rauschenden Ball im 17. Jahrhundert zusammen Menuett tanzen, sondern sich in jeder Zeit kopfüber ins Abendteuer stürzen...

Was sage ich dazu?
Erster Gedanke: Oooooooooooh süüüüüüüüüüüüß! Das hin und her zwischen Gwen und Gideon macht ein bisschen neidisch, außer den negativen Dingen natürlich. Und da dieses Buch das letzte der Trilogie ist, kann ich zum Ende sagen: SO ein Ende hätte wohl niemand erwartet! 
Letzter Gedanke: Ooooooooooo romantisch! 

Fazit
Manchmal musste ich schon mehr als zweimal überlegen, wer jetzt wie mit wem verwandt ist und wer wann in welcher Zeit wen wo getroffen hat. Aber es zu lesen lohnt sich auf jeden Fall! 
Antworten gibts auch hier: www.die-edelstein-trilogie.blogspot.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen